4 minutes reading time (799 words)
Empfohlen 

motivation ist eine kopfsache! wissenschaftlich belegt

Motivation ist alles, es ist alles nur im Kopf, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg - all diese Sprüche basieren auf einer nun wissenschaftlich belegten Tatsache: Willenskraft kann man trainieren!

Motivation - kreative auszeit © Torsten Bulk

Der Mensch besitzt nur ein bestimmtes Maß an Willensstärke pro Tag, fanden kanadische Wissenschaftler heraus. In der Zeitschrift "Psychology and Health" stellten sie die Ergebnisse ihrer Studie vor. So konnten sie beispielsweise belegen, dass wenn man die Reserven an Willenskraft schon während des Tages verbraucht, es abends deutlich schwerer sei, den Verlockungen der gemütlichen Couch zu widerstehen. "Unsere Willenskraft ist begrenzt und schrumpft mit Stress. Geistige Herausforderungen und auch emotionelle Aufgaben wie etwa Gefühlskontrolle können die selbstregulierende Fähigkeit, Sport zu betreiben, aufbrauchen", so die Studienautorin Kathleen Martin Ginis von der McMaster University.

es meldet sich immer wieder der schweinehund zu wort und die motivation schwindet

Wenn der Schweinehund die Oberhand gewinnt, dann ist es schnell vorbei mit den guten Vorsätzen. Wissenschaftlich gesehen scheint das grundsätzliche Problem darin zu liegen, dass der Teil des Gehirns (das Intentionsgedächtnis im linken vorderen Gehirnbereich) kaum verbunden ist mit dem Teil des Gehirns, der das Signal zum Start gibt (rechte hintere Gehirnregion). Was heißt das konkret: Die Absicht etwas zu tun, kommt bei dem verhaltenssteuernden System nicht an. Der innere Schwinehund wirft sich quasi zwischen Planung und Ausführung – verhindert also, dass die Signale vom linken vorderen zum rechten hinteren Gehirnareal gesendet werden.

Es gibt aber auch Ausreden die einen gar nicht erst anfangen lassen wie z.B. das Wetter ist zu schlecht (oder auch zu gut), ich habe zu viel Arbeit, ich bin müde usw. usw.. Mit der Ausführung werden also nicht positive Emotionen verbunden, sondern Gefühle von Überlastung, Stress oder Anstrengung. Somit ist der Plan gescheitert, entsprechend bleibt auch die Belohnung durch Dopamin aus. Um dem entgegen zu wirke braucht man einen „positiven Effekt“ – also eine optimistische emotionale Einordnung unserer Handlung, ein gutes Gefühl oder eine gute Stimmung.

definition: motivation

Motivation bedeutet Triebkraft und bezeichnet das auf emotionaler und neuronaler Aktivität (Aktivierung) beruhende Streben des Menschen nach Zielen oder wünschenswerten Zielobjekten.. Definition nach Wikipedia

selbstmotivation

Ihnen fehlt die Motivation z. B. zum Lernen, zum Sport oder zum Abnehmen? Nachfolgend geben wir Ihnen Tipps zur Selbstmotivation.

14 tipps zur selbstmotivation um ihren schweinehund zum schweigen zu bringen

1. Das Positive in seinem Tun sehen – Think Positiv
Sich schlecht machen kann jeder. Formulieren Sie Positivsätze zur Zielerreichung: „Ich will nicht versagen“ oder „das schaffe ich spielend“.

2. Machen Sie sich einen Plan
Struktur ist alles. Achtung: ein zu straffer Zeitplan führt nur zu Frust und Unlust. Finden Sie heraus, was Sie sich wirklich zumuten können.

3. Achten Sie auf die richtige Wortwahl
Z.B. das Wort „Musst“. Müssen ist ein Stresswort. Wenn man etwas tun muss, fühlt man sich direkt unter Druck gesetzt. Sagen Sie z.B. lieber: ich habe „Lust“ dazu.

3. Suchen Sie sich Vorbilder
Nehmen Sie Menschen als Beispiel, die ihre Pläne erfolgreich umgesetzt haben.

4. Beweisen Sie Stärke
Eine gute Haltung erzeugt eine tolle Transferwirkung auf Ihr Inneres. Also: Brust raus, Bauch rein!

5. Aufschieben bringt nichts
Just do it! Was man heute kann besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.

6. Machen Sie Termine mit sich selbst
Viele Menschen brauchen Druck, um effektiv arbeiten zu können. Schreiben Sie sich Ihre Termine in Ihren Kalender oder notieren Sie sich diese auf einen Zettel. Nehmen Sie Ihre Termine ernst. Unterschätzen Sie nicht wie kraftvoll solche selbst gesetzten Termine wirken, wenn man sich realistisch einschätzt.

7. Reden ist Gold – Wenn Sie gutes Tun, reden Sie darüber
Erzählen Sie Ihren Familien und Freunden von Ihren Zielen und erhöhen Sie somit die soziale Kontrolle, weil die Erwartungen an die Person so automatisch steigen.

8. Musik motiviert (besonders beim Sport)
Musik spornt zu Topleistungen an. Musik schaft gute Gefühle/Emotionen und befeuert Ihre Motivation.

9. Messen Sie sich nicht mit anderen
Vergleiche bringen auf Dauer nichts, sie sind absolut Kontraproduktiv!

10. Gemeinsam statt einsam - Gemeinsam ist man stark
Wer im Team Ziele verfolgt hat mehr Erfolg. Denn falls es zu einem Duchhänger kommt, stehen einem die Mitstreiter mit Rat und Tat zu Seite.

11. Setzen Sie sich Teilziele
Schritt kommt man seinem Ziel näher. Große Ziele kann man so leichter bewältigen, als wenn man diese in einer Etappe erreichen will. Denn: jeder erfolgreiche Teilschritt ist ein Erfolg!

12. Loben und Belohnen nicht vergessen
Wenn Sie das Ziel erreicht haben, seien Sie stolz auf sich, belohnen und loben Sie sich. Klopfen Sie sich selbst auf die Schulter und loben Sie selber Ihren Erfolg! Setzen Sie sich Anreize mit Belohnungen: ein Wellness- Wochenende, eine Anschaffung oder einen Kinobesuch.

13. Gehen Sie mit einem Lachen durchs Leben
Nach oben gezogene Mundwinkel wirken automatisch positiv auf Ihre Psyche und Motivation.

14. Und vor allem: Bleiben Sie realistisch!


Mit Selbstmotivation können Sie sich motivieren und Sie kommen leichter ins Tun, als Sie denken!




geben sie diesem eintrag "sterne" ...

1
neujahrs vorsätze umsetzen

Ähnliche Beiträge